CK-Runners dominieren den Wien Energie Staffel-Halbmarathon

Wien Energie-LogoFr├╝hlingsgef├╝hle befl├╝geln

Nach dem Sieg 2009 beim Wien Energie Staffelhalbmarathon waren die Vorgaben recht hoch und eigentlich nicht mehr zu ├╝bertreffen. Dieses Jahr stellten die CK-Runners gleich zwei Staffeln mit dem Ziel einerseits die guten Trainingsleistungen beim Wettkampf umzusetzen und andererseits den Titel zu verteidigen und mit der 2. Staffel nahe ans Podest zu kommen.
Georg am Weg zur neuen Top-ZeitBei tollem Fr├╝hlingslaufwetter mit 14┬░ und bew├Âlktem Himmel nahmen insgesamt 9 Crazy Krebsler Runners diesen Lauf in Angriff. Beim Halbmarathon starteten Niki Mersits, Rene Buchta und Schedl Georg mit unterschiedlichen Zielen. F├╝r Niki war es nur ein Vorbereitungslauf zum Marathon in vier Wochen und f├╝r Rene war dieser Halbmarathon eine Standortbestimmung nach einer doch l├Ąngeren Trainingspause. Das eifrigste Ziel hatte Georg. Nach einigen Halbmarathonwettk├Ąmpfen 2008 und 2009 wo er doch immer n├Ąher an die magische 1:30 Stunden Grenze herankam, wollte er diese diesmal unterbieten. Mit der Ungewissheit ob die neuen Trainingsmethoden (zus├Ątzlich zu 3 Lauftrainings 2 Radtrainingseinheiten pro Woche) auch greifen, nahm er die 3 Runden in Angriff. In der ersten Runde lief er ein optimales Tempo und war damit etwas schneller als sein Plansoll f├╝r die 1:30, daher nahm er in der zweiten Runde ein wenig Tempo heraus um ja nicht zu ÔÇ×├╝berpacen", doch am Beginn der dritten Runde steigerte er wieder sein Tempo und konnte so sein Ziel doch noch recht klar unterbieten und finishte mit der Endzeit von 1:28:42 Stunden, was eine Bestzeitverbesserung von fast 4 Minuten bedeutetet. Damit belegte er den 122. Gesamtrang von ├╝ber 1.300 Teilnehmern an diesem Bewerb.

 

122. Platz 24. Platz M40 Georg Schedl 1:28:42
265. Platz 41. Platz M30 Ren├ę Buchta 1:35:34
525. Platz 61. Platz M-H Nikolaus Mersits 1:42:33

 

 

 

Die erfolgreichen Crazy Krebsler nach der SiegerehrungSouver├Ąne Titelverteidigung in der Staffel

Beim Staffelhalbmarathon war das Hauptziel die Titelverteidigung, und daher wurde die erste CKR Staffel mit den zurzeit schnellsten CKR Athleten, Franz, Michael (Glatz) und Florian besetzt. In der zweiten Staffel starteten Martin, Michael (Panacz) und Markus. Schon nach der ersten ├ťbergabe war klar, dass beide Staffeln ganz vorne mitmischen werden. Mit der Platzierung eins und drei wurde der jeweils 2. Staffell├Ąufer ins Rennen geschickt. Nach der ├ťbergabe vom zweiten zum dritten L├Ąufer wurden bereits die Pl├Ątze 1 und 2 belegt wobei das drittplatzierte Team bereits einen respektablen Abstand von fast 2 Minuten auf unsere zweite Staffel hatte. Somit mussten unsere jeweils dritten Staffell├Ąufer nur mehr den Vorsprung ins Ziel laufen. Florian f├╝r die erste Staffel und Markus f├╝r die zweite Staffel lie├čen auch ├╝berhaupt nichts mehr anbrennen und liefen die ersten beide Pl├Ątze ins Ziel und konnten den Vorsprung noch weiter ausbauen. Im Staffelbewerb gingen ca. 90 Teams an den Start.

1. Platz Crazy Krebsler Runners 1 1:16:08
2. Platz Crazy Krebsler Runners 2 1:19:48
3. Platz Gdg Kmfsb 1:27:38

 

 

Gesamtsiegerin bei den Damen ebenfalls aus dem Mittelburgenland

Natalia Steiger (LMB) hatte ihr Training in der letzten Zeit eigentlich gar nicht auf diese Distanz angelegt. Ihre Investition in gezielte Tempoarbeit machte sich dennoch bezahlt. Sie erzielte mit 1:21:31 eine hervorragende Zeit und darf sich ├╝ber den verdienten Sieg freuen. Ihr Freund Romed Rauth (vor 2 Wochen ebenfalls in Horitschon am Start) belegte in 1:14:35 den 6. Gesamtrang, 2. Platz M-30. Herzliche Gratulation!

Fotos
Ergebnisse Pentek-Timing


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top