Vienna City Marathon 2010: Crazy Krebsler in den Top-Ten

VCM Logo 2010Erfolgreicher Marathon-Sonntag f├╝r CK-Runners

Ein Marathon hat eigene Gesetze. Diese Erfahrung haben wohl schon viele von uns gemacht, - an diesem 18. April 2010 auch einige der Spitzenl├Ąuferinnen und -l├Ąufer bei der 27. Ausgabe des Laufklassikers in Wien. Andrea Mayr und G├╝nther Weidlinger konnten trotz guter Vorbereitung und Form ihre angestrebten und durchaus realistischen Ziele leider nicht erreichen, denn ein Marathon ist eben nicht zu 100% plan- und vorhersehbar. Das macht zum Teil wohl auch den "Mythos Marathon" aus. Gl├╝cklicherweise konnten hingegen fast alle Crazy Krebsler Runners durchwegs positive Erfahrungen machen, wobei manche Ziele durchaus ambitioniert waren. Das trifft besonders auf Florian Pandur zu, der sich vorgenommen hat, seine beachtliche Zeit aus dem Vorjahr (2:58:09 Std.) zu unterbieten.


Von Beginn weg pendelten seine Kilometerzeiten im geplanten Korridor zwischen 4:00 und 4:05 und das setzte sich bis ins Ziel so fort. "Nur ungef├Ąhr bei km 26 sp├╝rte ich ein komisches Gef├╝hl in den Oberschenkeln, aber ich ignorierte es einfach und bald verschwand es wieder", lie├č er sich mit Hilfe seines Selbstvertrauen nicht aus der Ruhe bringen. Zu dieser Zeit hat sich die anfangs freundliche Sonne immer mehr hinter einer geschlossenen Wolkendecke versteckt (-oder war es doch die Vulkanaschenwolke aus Island?). Und wer Flo kennt wei├č, dass ihm ein paar Temperaturgrade mehr lieber gewesen w├Ąren. Trotzdem spulte er unbeirrt seine Kilometer bis zur Ringstra├če herunter und zur Belohnung gab es eine neuerliche pers├Ânliche Bestleistung. 2:50:30 ergeben den sehr guten 126. Gesamtrang von ├╝ber 5.000 Teilnehmern im Ziel und den 23. Platz in der m├Ąnnlichen Hauptklasse. Der Herausforderung ├╝ber die 42,195 km-Distanz stellte sich ebenfalls Niki Mersits, der nur auf eine wesentlich k├╝rzere Vorbereitung zur├╝ckgreifen konnte. Erst vor wenigen Monaten konnte er mit einigerma├čen konsequentem Training einsetzen und lange L├Ąufe sind sich daher auch nicht mehr viele ausgegangen. Und trotzdem schaffte er eine Zeit von 3:42:14 und verbesserte seine pB ganz beachtlich um ├╝ber eine halbe Stunde.

CKR Staffel wieder mit Top-Platzierung
Franz Z├Âchling, Michael Panacz, Markus Schunerits und Michael Glatz gingen in dieser Reihenfolge auf die Marathonstrecke, die in Wien bekannterma├čen eher anspruchsvoll ist. Franz machte einmal mehr einen sehr starken Eindruck, zumal in seinen Abschnitt auch die Wienzeile mit Steigung und Gegenwind fiel. Nach der Staffel├╝bergabe bei km 16,1 lief er auch noch den Halbmarathon fertig und sorgte mit der Endzeit von 1:22:06 damit noch "so nebenbei" f├╝r eine pers. Bestzeit! Bleiben wir aber vorerst bei der Staffel: Michael P. ├╝bernahm also von Franz und war einigerma├čen erstaunt, dass er auf der Mariahilfer Stra├če nicht den erwarteten R├╝ckenwind vorsp├╝rte. Mit dem allm├Ąhlichen Verschinden der Sonne frischte der Wind n├Ąmlich immer mehr auf und wechselte die Richtungen. Nach der 2. ├ťbergabe nach 21,8 km lieferte Markus bis zur 3. ├ťbergabe bei km 30,9 die gewohnt souver├Ąne Leistung und schickte Michael G. als Schlussl├Ąufer auf die Strecke. Dieser machte das Top-Ten Ergebnis perfekt, ├╝berquerte nach 2:43:09 Std. die Zeillinie und konnte die phantastische Stimmung im Zielbereich genie├čen. Die CK-Runners finishten also als 9.-bestes Team von 2.365 Staffeln, die das Ziel am Heldenplatz erreichten.

Halbmarathon
Hans Pr├Âstl kurz vor dem Ziel├ťber die ├Ąu├čerst beliebte Halbdistanz erreichten ├╝ber 9.000 Starter das Ziel. Wie bereits erw├Ąhnt darunter auch der Startl├Ąufer der CKR-Staffel, Franz Z├Âchling, der mit seiner hervorragenden Zeit den 83. Gesamtrang erreichte. Doch Erfolgsmeldungen gibt es auch hier noch einige weitere: "Die 1:30er-Grenze w├Ąre bei einem optimalen Verlauf ev. drinnen gewesen, aber stadtausw├Ąrts die Wienzeile entlang wurde es ziemlich schwierig, aber ich bin auch so zufrieden" strahlte Ren├ę Buchta diese Zufriedenheit im Ziel auch aus. Das kann er auch mit ruhigem Gewissen, denn er verbesserte sein pers. Bestzeit ebenfalls. 1:33:04 Std. brachten ihm den 92. Klassenrang und 550. Gesamtrang. Bez├╝glich Bestzeit hatte hingegen Lukas Danzinger etwas Pech, denn er verfehlte die erst k├╝rzlich beim 3. VCM Winterlauf aufgestellte pB nur um wenige Sekunden. Wenn man jedoch die eindeutig schwierigere Strecke und die Bedingungen ber├╝cksichtigt, kann man ebenfalls von einer verbesserten Leistung ausgehen, welche sich auch in der Platzierung (1229. Gesamtrang) in Relation zum gesamten Feld (siehe oben) niederschl├Ągt. G├Ąnzlich andere Voraussetzungen waren f├╝r Hans Pr├Âstl gegeben. Erst seit Ende vorigen Jahres widmet er sich intensiver dem Laufsport. Nach ersten Erfahrungen auf k├╝rzeren Distanzen war diesmal die richtige Gelegenheit f├╝r einen Halbmarathon. Ruhig und ohne wesentliche Probleme absolvierte er die 21,098 km gleich in 1:43:35 und somit als sehr guter 1716. Teilnehmer im Ziel. Alle Vereinskollegen sind sich einig, dass Hans k├╝nftig wohl noch aus einem beachtlichen Potential sch├Âpfen kann. Profitieren konnte Hans auch von der Routine von Georg Schedl, der ihn dankenswerter Weise auf dem ganzen Weg unterst├╝tzend begleitete und entsprechend mit der gleichen Zeit durchs Ziel lief. ├ähnlich wie ihrem Sohn erging es Johanna Danzinger, denn auch sie lag nur unwesentlich hinter ihrer Zeit von vor 6 Wochen. Mit dem 131. Klassenrang W-40 lie├č sie immer noch ca. die H├Ąlfte des gesamten Teilnehmerfeldes (und somit tausende M├Ąnner) hinter sich. Als Betreuer erbrachten ├╝brigens auch Martin Hofer und Heribert Wieder wertvolle Dienste.
Der "Mythos Marathon" verzauberte auch diesmal wieder tauschende L├Ąuferinnen und L├Ąufer, f├╝r uns ist es schon fast "mystisch", mit wie viel Spa├č und auch Erfolg die CK-Runners immer wieder solche Wettkampfereignisse erleben k├Ânnen. Wir freuen uns schon auf die n├Ąchsten Erlebnisse! (-> siehe Termine)

Die Ergebnisse in der ├ťbersicht:

Staffelmarathon (2.365 Finisher-Teams)

Gesamtrang Klassenrang Name Nettozeit
9 9 CK-Runners 2:43:09

 



Marathon (5.032 Finisher)

Gesamtrang Klassenrang Name Nettozeit  
126 23 Pandur Florian 2:50:30 pers. Bestzeit 
1.902 197 Niki Mersits 3:42:14 pers. Bestzeit

 

 



Halbmarathon (9.290 Finisher)

Gesamtrang Klassenrang Name Nettozeit  
84 21 Z├Âchling Franz 1:22:06 pers. Bestzeit
550 92 Buchta Ren├ę 1:33:04 pers. Bestzeit
1.229 268 Danzinger Lukas 1:39:59  
1.716 375 Pr├Âstl Johann 1:43:35 pers. Bestzeit
1.717 286 Schedl Georg 1:43:35  
4.890 131 Danzinger Johanna 1:59:19  

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnislisten
Fotos vom 27. VCM 2010 (besten Dank an die diversen Fotografen!)

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top