39. Wolfgangseelauf 2010

Wolfgangseelauf 2010
Der Bann ist gebrochen

Alle Jahre wieder am 3. Sonntag im Oktober findet der f├╝r viele sch├Ânste Landschaftslauf ├ľsterreichs statt. Die Crazy Krebsler Runners sind traditionell mit einer ÔÇ×Abordnung" vertreten. Den 10km Uferlauf nahmen diesmal Kathi Vladimirov und als pers├Ânlicher Pacemaker Michael Glatz in Angriff. Die klassische 27km-Distanz inkl. dem ber├╝chtigten Anstieg auf den Falkenstein liefen heuer Ren├Ę Buchta, Martin Hofer, Florian Pandur, Johann Pr├Âstl und Richard Six. Georg Schedl stieg nach dreimonatiger Verletzungspause erst k├╝rzlich wieder ins Lauftraining ein und konnte daher diesmal nicht an den Start gehen, stellte aber seine Dienste als Fotograf an der Strecke zu Verf├╝gung. 9┬░C und leichter Spr├╝hregen waren sehr gute Bedingungen f├╝r schnelle Zeiten. Einige der CK-Runners strebten diese auch an, obwohl fast alle den Lauf als Vorbereitung f├╝r den Florenz-Marathon im November betrachteten. Martin nahm die Unterst├╝tzung von Florian freudig in Anspruch, um sein langj├Ąhriges Ziel (er war diesmal das neunte Mal am Start) einer Endzeit unter 2 Stunden zu knacken.

Martin Hofer erreicht erstmals unter 2 Std. das Ziel des Laufes rund um den WolfgangseeSo schnell wie nie war der Falkenstein bezwungen und anschlie├čend spulten die beiden den ÔÇ×restlichen" Halbmarathon mit gleichm├Ą├čen Kilometerzeiten herunter. Mit ausreichender Reserve wurde das Vorhaben souver├Ąn erreicht und das ausgepr├Ągte Selbstvertrauen im Vorfeld best├Ątigt. Mit wasserdichter Fotokamera ausgestattet startete Richard ohne festen Zeitvorgaben in die Runde um den See. Einige davon sind hier (in K├╝rze) zu betrachten. Nach den ersten Erfahrungen aus dem Vorjahr konnte Ren├Ę diese Jahr die selektive Strecke gut einteilen und verbesserte seine Endzeit um gewaltige 16 Minuten. Bestens gelaufen ist es auch f├╝r Hansi Pr├Âstl, der nach nicht einmal einem Trainingsjahr und ohne Erfahrung ├╝ber Streckenl├Ąngen dieser Dimension, ein hervorragendes Debut absolvierte. Zwei Tage nach seinem Geburtstag hatte er mit einer Platzierung im ersten Drittel aller Finisher somit einen weiteren guten Grund zu feiern.
10km von Gschwendt ├╝ber Strobl nach Sankt Wolfgang.
Mit dem Schiff ging es ├╝ber den See zum Start des Uferlaufes. Gleichzeitig mit dem Klassiker ├╝ber 27km um 10:30 Uhr viel der Startschuss f├╝r Katharina und Michael. Wie erw├Ąhnt begleitete Michael seine Kathi auf dem Weg zum gemeinsamen Ziel im Zentrum von St. Wolfgang. Mit seiner tollen Tempovorgabe und ihrem K├Ąmpferherz erreichte sie mit dem 6. Klassenrang die Top-Platzierung unter den CK-Runners.

Knapp 1.100 L├Ąuferinnen und L├Ąufer absolvierten die 27km rund um den See. ├ťber 500 waren es beim Uferlauf ├╝ber die 10km-Distanz, die im Ziel von einer begeisterten Zuschauermenge empfangen wurden. Bei den Herren gab es neuen Steckenrekord durch Tuei Hosea in 1:26:47 Std., bester ├ľsterreicher wurde Robert Gruber in 1:40:03 Std. als 10.

10km Uferlauf      
Name Ges.-Rg. Kl.-Rg. Zeit
Katharina Vladimirov 193 6. W-H 0:51:18
Michael Glatz 195 15. M-H 0:51:19
27km Klassiker      
Name Ges.-Rg. Kl.-Rg. Zeit
Martin Hofer 79. 17. M-40 1:58:49
Florian Pandur 80. 13. M-H 1:58:51
Richard Six 154. 24. M-45 2:06:27
Ren├Ę Buchta 186. 30. M-30 2:09:45
Johann Pr├Âstl 234. 31. M-H 2:13:33


Fotos sind online
Ergebnisse 2010
Bericht aus dem Jahr 2009
Webseite des Veranstalters

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top