Bewag Energy-Run 2011

Florian Pandur beim ZieleinlaufStĂŒrmische Landesmeisterschaften

Die Bewag als burgenlĂ€ndischer Landesenergieversorger setzt bekanntermaßen wesentlich auf Windenergie. Hat uns die Bewag als Hauptsponsor des Energy Runs vielleicht zu den windigen VerhĂ€ltnissen "verholfen", die an diesem Sonntag den 10. April 2011 zwischen der Landeshauptstadt und St. Georgen herrschten? Jedenfalls waren die ĂŒber 300 Teilnehmer dieses Events schon darauf vorbereitet, denn auch die Tage davor blies der Wind heftig ĂŒber das Burgenland hinweg. Das Schöne bei so einem Lauf ist ja, dass die Bedingungen fĂŒr alle gleich sind. Allerdings war das Erwischen der "richtigen" Gruppe zwecks Nutzung von Windschatten schon ein nicht unwesentlicher Faktor. Wenn so eine Gruppe halt auch in Reichweite war, denn schon nach wenigen Kilometern zog sich das Feld auf der selektiven, weil "hĂŒgeligen" Strecke, betrĂ€chtlich auseinander. Etwas leichter hatte es da möglicherweise die Jugend, da die nur 1km lange Strecke des Nachwuchslaufes auschliesslich durch die Innenstadt (FussgĂ€ngerzone-Haydngasse) fĂŒhrte.
Bei diesem Bewerb waren erstmals auch zwei der jungen CK-Runners dabei: Philipp Wagner (U-16) und Christoph Schmidt (diesmal altersmĂ€ĂŸig schon knapp in der U-20 Wertung) behaupteten sich im Feld, welches zahlenmĂ€ĂŸig wieder traditionell von den Vereinen Laufteam Burgenland und HSV Kaisersteinbruch dominiert wurde, ganz ausgezeichnet. Beide platzierten sich in den Top-Ten, Christoph als 6. und Philipp als 9.. In den Klassenwertungen der Landesmeisterschaften bedeutet dies leider beide Male den undankbaren 4. Platz. Wenn sie so weitermachen, sind PodestplĂ€tze aber wohl nur mehr eine Frage der Zeit. Bravo!


Siegerehrung Landesmeisterschaften TeamwertungHauptlauf ĂŒber 9,5 km
Im Feld des Hauptlaufes war von den Crazy Krebslern wieder einmal Florian Pandur am weitesten vorne zu finden. Trotz der erwĂ€hnten eher schwierigen Bedingungen und nicht gerade erholtem Zustand (wer seinen "Wochenend-Nebenjob" kennt, weiß warum ;)), legte Flo einen 3:37-er Schnitt hin, was ihm den 7. Gesamtrang und den 2. Platz in der Allgemeinen Klasse der BLV-Landesmeisterschaften einbrachte. In der vereinsinternen Wertung am NĂ€chsten kam ihm diesmal Martin Hofer, der damit auch den 3. Rang der Masters-40 errang (Gesamt-9. der BLV-LM), wodurch Georg Schedl mit dem 4. Rang Masters-40 zufrieden sein musste. Die drei bisher genannten Crazy Krebsler Runners sorgten mit ihren guten Zeiten auch fĂŒr den Vize-Meistertitel in der Teamwertung, die der RLC Mörbisch fĂŒr sich entscheiden konnte.
Über noch zwei PodestplĂ€tze dĂŒrfen sich die CK-Runners freuen: Johanna Danzinger als 2. in der Klasse W-Masters-40 und Heribert Wieder als 3. in der Klasse M-Masters-50 komplettierten die erfreulichen Medaillien-Ergebnisse. Von insgesamt 7 zustande gekommenen Wertungen standen also bei 5 davon ein bzw. eine LĂ€uferIn der Crazy Krebsler am Podest. Abgesehen von den schönen Ergebnissen steht ja der Spass an der Sache im Vordergrund, und den hatten alle der insgesamt 13 CK-Runners, die an diesem sonnigen Sonntag nach Eisenstadt kamen. Nur ein Wunsch an die Veranstalter fĂŒr das nĂ€chste Mal: Bitte die WindrĂ€der wĂ€hrend des Laufes auf Stufe 1 zurĂŒckdrehen. Danke!

Fotos
Ergebnislisten (Excel)

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top