Österreichischer dm Frauenlauf

StartKathi lÀsst 99% hinter sich

Der dm Frauenlauf hat sich im Laufe der Jahre zum grĂ¶ĂŸten Frauenlauf in Kontinentaleuropa gemausert und ist lĂ€ngst eine Institution und Vorbild fĂŒr viele FrauenlĂ€ufe in Europa geworden. Im Wiener Prater am GelĂ€nde rund um das Ernst Happel Stadion gibt es ein ideales Umfeld um auch einer derart hohe Zahl an Teilnehmerinnen beste Bedingungen bieten zu können. Zwei StreckenlĂ€ngen stehen zur Wahl: 5 km oder 10 km, wobei der Schwerpunkt eindeutig beim klassichen FĂŒnfer liegt und hier ausserdem auch eine eigene Elitewertung gefĂŒhrt wird. Alleine auf dieser Distanz waren ĂŒber 17.600 Athletinnen am Start, der daher blockweise durchgefĂŒhrt wird.

Auch unsere Katharina Vladimirov stand in einem der Startblöcke und machte sich bei warmen Wetter auf den Weg durch den grĂŒnen Prater.

Und ganz toll, wie sie das gemacht hat: in nur 22:23 Min. war es fĂŒr sie auch schon wieder vorbei. Dabei ließ sie viele Tausende andere LĂ€uferinnen hinter sich, denn Kathi konnte damit den sagenhaften 74. Gesamtrang und zugleich 10. Platz in der Klasse W-25 erreichen! Sehr ehrgeizig auch Gabrielle Titta, die sich gleich die 10 Kilometer "gab", die ca. eineinhalb Stunden spĂ€ter gestartet wurden und bis an die "Enden" der Hauptallee zum Lusthaus und Riesenrad fĂŒhrten. Bei schon höheren Temparaturen konnte aber auch sie nach 71:24 Min. das Ziel vor dem Stadion durchlaufen. Sie teilte sich die Strecke gut ein und kann zwei fast gleichmĂ€ĂŸige Teilabschnitte vorweisen.

Den Elitelauf gewann die Portugiesin Ana Dulce FĂ©lix in neuer Streckenrekordzeit. Natalia Steiger vom LMB wurde in diesem Bewerb 15.

 

Name Ges.-Rg. Kl.-Rg. Klasse Zeit
Katharina Vladimirov 74. 10. W-25 (5 km) 22:23
Gabrielle Titta 3275. 625. W-25 (10 km) 1:11:24

 

Der österreichische dm Frauenlauf im Web

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top