Neufeld Triathlon 2012

Bericht von Horst Draxler und Michael Glatz:

Horst Draxler:

Vorweg es war mein erster Triathlon Wettkampf fĂŒr welchen ich mir die Olympische Distanz ( 1,5 Km Schwimmen/ 40 Km Rad und 10 Km Laufen)ausgesucht habe. Ich habe fĂŒr diesen Bewerb am Dez. 2011 mit dem Schwimm,- und im MĂ€rz 12 mit dem Rad Training begonnen. Dank TrainingsplanunterstĂŒtzung vom Michael Glatz war ich ganz gut (fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse) vorbereitet. Dann ging es los! Um 09:15 Start zum Schwimmen, 2 Runden zu je 750 Meter. Die ersten 500 Meter waren schrecklich, kein Platz, sehr viel Wasser geschluckt, keinen Rhythmus gefunden. Ab dann hatte ich aber genug Platz und konnte meinen Rhythmus schwimmen. Nach 31:48 Minuten bin ich aus dem Wasser gestiegen. Das erste war geschafft! Ab in die Wechselzone und mit sehr viel „Stress“ gleich einmal ĂŒber 5 min zum Umziehen gebraucht! Na Ja! Auf der Radstrecke bin ich von Beginn an mein geplantes Tempo (schnitt 27 bis 30 Km/h) gefahren und habe fĂŒr die 40 Km  1:28:31 gebraucht. Das zweite war nun auch geschafft! Noch voll motiviert ging es dann auf die Laufstrecke! 2 Runden zu je 5,2 km standen noch zwischen mir und dem Ziel. Ich begann mit einer Zeit von ca. 5:30 / Km, aber ich musste schon nach ca. 3Km feststellen, dass beim Laufen einfach der Fahrtwind fehlt :O) und die Temperatur von ĂŒber 30°C dann nicht mehr so lustig ist! Also habe ich das Tempo auf ein DURCHKOMMEN reduzieren mĂŒssen und bin Dank, vieler, vieler GartenschlĂ€uche von den wirklichen tollen Anrainern nach 3:15:51 ins Ziel gekommen!

Es war wirklich eine tolle Veranstaltung mit guter Streckenversorgung (Lauf) und ich habe mein Ziel ( Durchkommen und nicht letzter werden) erreicht! Ich bin auf jeden  Fall nĂ€chstes Jahr dabei und werde Versuchen die 3h Marke zu unterbieten.

Michael Glatz:

PĂŒnktlich um 09:15 erfolgte der Startschuss zur Olympischen Distanz des Triathlons in Neufeld. Die Sprint und die Olympische Distanz zĂ€hlten gemeinsam 600 Teilnehmer, was einen neuen Rekord fĂŒr diese Veranstaltung darstellte. Der Wettergott meinte es mit 30°Grad sehr gut mit dem Veranstalter und den Zuschauern jedoch fĂŒr die Athleten leider speziell beim Laufen eindeutig zu warm. Wie auch immer gleiche VerhĂ€ltnisse fĂŒr ALLE. Es galt 2 Runden mit jeweils 750m beim schwimmen (kurzer Landgang dazwischen), 2 Runden mit 20km am Rad und 2 Runden mit 5,20 km beim Laufen zu absolvieren. Mein Ziel war es zum einen neue Produkte was die Verpflegung betrifft zu testen und eine Zeit von mindestens 2 Stunden 30 Minuten zu unterbieten. Was die Verpflegung betrifft habe ich auf Peeroton Produkte gebaut welche sich als gut vertrĂ€glich erwiesen haben. Nachdem ich beim schwimmen meine Zielzeit von knapp unter 27 Minuten leider nicht ganz erreichen konnte (28 Minuten), lief es beim Radfahren wirklich gut. Es gelang mir einen Radsplit von 1 Stunde und 3 Minuten (39km/h Schnitt) in die Wechselzone zu bringen. FĂŒr die letzte Disziplin habe ich 44 Minuten und 55 Sekunden benötigt (10,4km). Mit einer Gesamtzeit von 2 Stunden 20 Minuten und 33 Sekunden beendete ich diesen Bewerb zu meiner vollsten Zufriedenheit. Mit dieser Zeit belegte ich den 33 Gesamtrang und den 5 Rang in meiner Altersgruppe. Jetzt heißt es fĂŒr mich gut regenerieren damit ich fĂŒr den Ironman in Klagenfurt wieder fit bin.

Ergebnisse

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top