Stanzer Trailrun 2013

Stanz 2013 Zieleinlauf Stefan HPAm Samstag den 13.09.2013 fand der Stanzer-Trailrun statt. Aufgrund des 2. Platzes bei der Staffel im Jahr 2012 haben sich die 3 Crazy Krebsler Runners Martin HOFER, Georg SCHEDL und Stefan RESETARITS einiges vorgenommen. Motiviert vom tollen Ergebnis beim Veitscher Grenzstaffellauf 2013 (1. Platz in der Staffel) beschlossen alle drei eine Verbesserung der Laufzeit von 2012 beim Trailrun zu erreichen. Eines kann gleich vorweggenommen werden. Die Verbesserung der Gesamtlaufzeit konnte deutlich erreicht werden. Die Zeit aus 2012 wurde um mehr als 5 Minuten unterschritten.

Es war tolles Laufwetter. Nur leichter Nieselregen und an die 13 Grad beim Start. Nach ca. 1 Stunde blitze auch manchmal die Sonne unter den Wolken durch. GegenĂŒber 2012 nahmen die Teilnehmer aber eine Änderung der Reihenfolge vor. Martin ging als StartlĂ€ufer in die Berge und Georg ĂŒbernahm den zweiten Teil der Strecke. Stefan blieb seinem dritten Streckenabschnitt treu.

Stanz 2013 TeamDie ersten Kilometer ging es auf Asphalt und in Serpentinen hinauf, dann folgten Forst und Hohlwege. Eine sehr schwierige Strecke aufgrund einer StreckenlĂ€nge von 19 km mit ca. 1000 Höhenmetern bergauf und 500 bergab. Martin konnte die Vorjahreszeit von Georg deutlich unterschreiten und ĂŒbergab Gdiesem nach 1:38:46. Somit war er um fast 8 Minuten schneller als Georg im Vorjahr. Er war mit seiner Zeit auch sehr zufrieden, obwohl er sich vor dem Start nicht sehr wohl fĂŒhlte.

Georg hatte auf seiner Teilstrecke mit 13 km die eindeutig ausgeglichenste Höhenmeterbilanz. Es war ein vielmaliges Auf und Ab auf einem sehr schwierigen Untergrund. Aufgrund des Regens waren Wurzeln und Steine sehr rutschig und er konnte nicht immer sein vorgenommenes Tempo laufen. Georg konnte die vermeintlichen unmittelbaren Gegner auch gleich nach der Übergabe ĂŒberholen und lief seinen Teil in einer Zeit von 1:06:26 zu Ende. Er war aufgrund des Rennverlaufes auch zufrieden.

Stefan hatte dann das berĂŒchtigte letzte TeilstĂŒck vor sich, bei dem es zwar ĂŒberwiegend bergab ging, davor aber noch ein gewaltiger Anstieg zum Gipfel des Hochschlag wartete. Es war das steilste Bergauf StĂŒck der ganzen Strecke mit ĂŒber 350 Höhenmetern auf einer LĂ€nge von weniger als 2 Kilometern. Auch Stefan hatte seine Probleme mit dem feuchten Untergrund. Auch hier waren Wurzeln und Steine rutschig und er musste sehr konzentriert laufen. Stefan wurde von Martin und Georg beim Zieleinlauf noch angefeuert und er absolvierte seinen Teil der Strecke in 1:22:12.

Die drei angefĂŒhrten Zeiten ergaben eine Gesamtzeit von 4:07:22 und wie bereits angefĂŒhrt eine Verbesserung von ĂŒber 5 Minuten gegenĂŒber 2012. Leider reichte es heuer nicht fĂŒr einen Platz am Podest. Trotz deutlicher Verbesserung wurde in der „Staffelwertung 120 Plus“ der nicht begehrte 4. Platz belegt. Die nĂ€chste Staffel in der Wertung hatte mehr als 14 Minuten RĂŒckstand auf die „Crazy Krebsler Runners“. Angemerkt wird, dass mit dieser tollen Zeit aber der 6. Platz in der „Staffelgesamtwertung“ belegt wurde. Somit waren alle drei mit dem Ergebnis zufrieden.

Bei der Heimfahrt wurden aber schon die angepeilten Streckenzeiten fĂŒr das Jahr 2014 besprochen. Somit kann man annehmen, dass die „Crazy Krebsler Runners“ auch nĂ€chstes Jahr bei dieser empfehlenswerten Veranstaltung dabei sein werden.

pdfErgebnis_Stanz_2013.pdf

 

 

 

 

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top