4. Crazy Krebsler Silvesterlauf

CKS-mailintro

Das Team Jambrits wĂŒnscht allen Prosit NeujahrMit "Anlauf" in Richtung Jahreswechsel

Trotz feuchtem und bei weitem weniger schönen Wetter als im Vorjahr haben sich ĂŒber 500 LĂ€uferinnen und LĂ€ufer fĂŒr den 4. Crazy Krebsler SILVESTERLAUF angemeldet und rund 450 auch tatsĂ€chlich teilgenommen (klarer Teilnehmerrekord). FĂŒr die Differenz war wohl auch eine kleine ErkĂ€ltungswelle verantwortlich, die leider auch zum kurzfristigen Ausfall der Cheerleader gefĂŒhrt hat. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch, denn so viele Zuschauer wie nie zuvor fanden sich am Oberpullendorfer Hauptplatz ein, um das breitgestreute Teilnehmerfeld in den verschiedenen Kinder-, Jugend- und ErwachsenenlĂ€ufen lautstark anzufeuern und am Silvesternachmittag schwungvoll Anlauf fĂŒr den Jahreswechsel zu nehmen.

 Viel Nachwuchs mit viel Einsatz
Begonnen wurde mit den Kleinsten im Knirpselauf (jĂŒngster Teilnehmer 2 Jahre und 2 Monate alt!) und fortgesetzt mit insgesamt 6 "Farben Blagusz NachwuchslĂ€ufen", in denen alle mit voller Begeisterung im Einsatz waren.
Turbulenter Start des Kinderlaufes U-10Um der Motivation der Youngsters gerecht zu werden und Fairness fĂŒr die Kids zu garantieren, gab es heuer erstmals fĂŒr jede Altersklasse der Kinder- und SchĂŒlerlĂ€ufe einen eigenen Lauf. Wer Erste(r) im jeweiligen Lauf wurde, hat auch seine Klasse gewonnen. Davon profitierten auch die Knirpse U-6, bei denen Ilian FrĂŒhstĂŒck und Jennifer Kappel gewannen.
Beim nÀchsten Lauf der Kids U-8 hatten dann 2 MÀdchen knapp aber doch die Nase im Ziel vorn. Katharina Schroll und Dieter Pfneiszl, beide aus Wien, siegten in diesem Bewerb.
Christopher Stroh kam hingegen suzusagen als Titelverteidiger nach Oberpullendorf, konnte er doch im Vorjahr die U-8 Wertung fĂŒr sich entscheiden. Diesmal musste er sich aber schon bei den Burschen in der Klasse U-10 beweisen und hatte es dabei noch dazu mit 64 (!) Konkurrenten zu tun. Davon ließ er sich jedoch nicht beeindrucken und seine Mitstreiter wieder mit deutlichem Vorsprung hinter sich. Weil das offenbar noch nicht reichte, trat Christopher dann nochmal im Hauptlauf bei den "Großen" an und landete dort als 9-jĂ€hriger im vorderen Mittelfeld! Natalia Iker war im dichten Verfolgerfeld dieses Laufes das schnellste MĂ€dchen.
Nr. 746: Katharina Schroll, Siegerin Kinderlauf U-8Ihr Bruder Florian Iker war dann im folgenden SchĂŒlerlauf U-12 ebenfalls ganz vorne dabei, gewann die Burschenwertung und kam nur ganz knapp hinter der Gesamtsiegerin Anna Kovacs ins Ziel.
Beim Nachwuchs unter 14 Jahre ging es dann schon ĂŒber 1,2 km. Hier konnten sich Alexander Lengl aus dem sĂŒdl. NÖ und Jana Heinrich aus Liebing (ebenfalls eine "Titelverteidigerin") etwas spĂ€ter im Rathaus den grĂ¶ĂŸten Pokal abholen.
Und schließlich stand der Jugendlauf U-16 am Programm, bei dem bereits eine komplette Stadtrunde mit 1,63 km zu absolvieren war. Fabian Schoberwalter (Spielgemeinschaft "Der Club") war hier eine Klasse fĂŒr sich, die Wertung der MĂ€dchen ging an Jacqueline Stroh, die Schwester von Christopher (siehe oben), Gemeinsam mit ihren Eltern war auch sie dann im Hauptlauf als Teil der " Stroh Running Family" nochmals unterwegs.

Fun-Run: Rasant oder gemĂŒtlich?
Gleichzeitig mit dem Jugendlauf wurde erstmals der "Juwelier Zauner Fun-Run" gestartet. Er ist eigentlich primĂ€r fĂŒr die „KomfortlĂ€ufer“ unter uns gedacht, denn er geht nur ĂŒber eine Stadtrunde (wie erwĂ€hnt 1,63 km). Aber auch hier sind natĂŒrlich ehrgeizige Sportler am Start, und so gewann das gerade erst der U-16-Klasse entwachsene Talent Matthias Blecha (LMB) diesen Bewerb bei den Herren mit einer Zeit von 5:07 Min..  Das heiße Duell mit dem nicht minder talentierten Lukas Beiglböck (ATSV Nurmi Ternitz) konnte er fĂŒr sich entscheiden, wĂ€hrend die 53-jĂ€hrige Elisabeth Fuchs (ebenfalls ATSV Nurmi Ternitz) bei den Damen als Erste das Ziel erreichte.

Vor dem Start des HauptlaufesTop-Leistungen in allen Kategorien
Im Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau Hauptlauf ging es dann „wie gewohnt“ in etwas mehr als 3 Stadtrunden ĂŒber exakt 5 km. Der Sieger kam diesmal wieder aus Österreich. Nach nur 15 Min. und 45 Sek. kam in Oberpullendorf bisher noch niemand ins Ziel und so konnte sich Helmut Gremmel vom HSV Pinkafeld auch ĂŒber den Gewinn der StreckenrekordprĂ€mie freuen. Über lange Zeit gab es einen spannenden Vierkampf an der Spitze, erst in der letzten Runde konnte sich der Sieger von seinen Kontrahenten absetzen. MĂĄrton Karsai (auch im Vorjahr Zweiter) und der Vorjahressieger Gergely Rezessy aus Ungarn belegten die weiteren PodestplĂ€tze und mussten sich geschlagen geben, obwohl ihre Endzeit unter der Siegerzeit des Vorjahres lag. Schnellster MittelburgenlĂ€nder wurde diesmal Roland Petschovitsch aus Lackenbach (9. Gesamtrang, 2. M-40), gefolgt von Florian Pandur vom Veranstalterverein (12. Gesamtrang, 6. M-30), ganz knapp vor Gerhard Aminger (LC Horitschon), der damit natĂŒrlich die Klasse M-50 gewann.
Extra aus KĂ€rnten angereist: Andi Wieser, Ralf TarmastinBei den Damen blieb die Siegerin Judit Koronika aus Ungarn 5 Sekunden ĂŒber dem Streckenrekord. Sie setzte sich von Beginn an relativ deutlich ab und baute den Abstand dann kontinuierlich aus. Schnellste Österreicherin wurde Irina Guarghias vom LV Marswiese in Wien (3. Gesamtrang Damen, 2. W-40). Ihr folgten die Siegerinnen aus den Jahren 2011 und 2010, Emöke Hartmann (2. W-20) und Sonja Wirgler (1. W-30).

Beim Crazy Krebsler SILVESTERLAUF Standard: nicht nur die Schnellsten sind Gewinner
Der Rathaussaal platzte wieder aus allen NĂ€hten, als die Sieger geehrt und die zahlreichen Gewinner der Sonderwertungen ("Pfundskerle", "LĂ€ufervolk", "Flotter Dreier" und weitere) prĂ€miert wurden. Insgesamt wurden dabei Warenpreise und Gutscheine im Wert von ĂŒber EUR 7.000,-- vergeben, wobei jeder Teilnehmer die Chance auf einen von ĂŒber 50 attraktiven Gewinnen hatte.
Schnellster Pfundskerl war Roland Petschovitsch in beachtlichen 17:36 Min. Die Mannschaftswertung "Flotter Dreier" holte sich das Team Vasas vor dem Veranstalterverein und dem Team "Go Free".

  Gesamtwertung MĂ€nner    
1. Gremmel Helmut HSV Pinkafeld 15:45 min
2. Karsai MĂĄrton Vossen SzentgotthĂĄrd 16:02 min
3. Rezessy Gergely Vasas 16:03 min
4. Molnar Akos Vasas 16:22 min
5. Kustos Szabolcs Vasas 17:06 min
6. Weixelbaum Franz SV St. Margarethen 17:28 min
7. Moser Ernst ATUS Spark. Knittelfeld 17:32 min
8. Pendl Oliver TRIRUN Jussi Jennersdorf 17:34 min
9. Petschovitsch Roland Lackenbach 17:36 min
10. Berghofer Karl TSV Hartberg 17:50 min
  Gesamtwertung Frauen    
1. Koronika Judit Go Free 19:14 min
2. Portörö Eva Go Free 19:52 min
3. Guarghias Irina LV Marswiese 20:05 min

Alle Ergebnisse und Urkunden gibt es bei PENTEK-timing hier: Ergebnisse bei PENTEK-timing

 


Das Video bewerten und den Video-Kanal der CK-Runners abonnieren kannst du hier.

Sogar in der österreichweiten Zeit im Bild am Silvesterabend um 19:30 Uhr fand der Silvesterlauf in Oberpullendorf ErwÀhnung (auf Bild klicken):

cks2013-zib

Einen ausfĂŒhrlicheren Bericht ĂŒber das Event hat der ORF Burgenland in die Sendung Burgenland heute aufgenommen:

ORF-Bgld-heute_31-12-2013

Fotos sind online

pdfInfofolder (Ausschreibung) 2013

Bericht vom 3. Crazy Krebsler Silvesterlauf 2012
Bericht vom 2. Crazy Krebsler Silvesterlauf 2011
Bericht vom 1. Crazy Krebsler Silvesterlauf 2010

Hinweis: fĂŒr die Veranstaltung 2014 sind neue Informationen zeitgerecht im Herbst verfĂŒgbar. Teilnehmer am Lauf 2013 erhalten dann eine Nachricht, sofern sie ihre Email-Adresse angegeben haben. Alle anderen Interessenten können diese Benachrichtigung schon jetzt hier anfordern und damit am Laufenden bleiben (wir geben Email-Adressen natĂŒrlich und grundsĂ€tzlich nicht an Dritte weiter).

 


 BP Ultimate
HW-Computer
auto-kneisz
blagusz
zauner
Sport Kovacs
stk_logo
Bank Burgenland
Sport Burgenland
Fujitsu
asvoe
Zimmerei Schedl
Der Lautner
kurz
Go to top